Gaias Kinder

Wahrheit macht Arbeit. Natürlich nachhaltig.

1. Mai 2016
von Nivinia
Keine Kommentare

Deine Unterschrift für den Frieden



Mit anderen teilen:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

14. April 2016
von Nivinia
Keine Kommentare

Kaufanreize für ­E-Autos klimapolitischer Nonsens

Über Xing habe ich heute einen sehr guten Beitrag zum Thema Elektrische Autos und Ḱlimaschutz von Daniel Ernesto Moser gefunden. Hier wird die Milchmädchenrechnung gut erklärt, inklusiver intelligenter Stellungnahmen der User.

Als oberstes Ziel der Elektromobilität gilt der Klimaschutz. Diesem aber ist nur dann gedient, wenn E-Autos ganz überwiegend mit Erneuerbaren Energien betrieben werden. Davon aber sind wir in Deutschland mit einem Kohle-Anteil von gut 40 Prozent im Strom-Mix weit entfernt. E-Autos zu fördern, die an öffentlichen Ladestationen größtenteils Kohlestrom tanken aber bringt im Kampf gegen die Erderwärmung etwa so viel, wie den Kühlschrank offen stehen zu lassen.

E-Stadtbusse sparen mehr CO2 als die E-Auto-Prämie

Anders stellt sich die Sache im öffentlichen Nahverkehr dar: Die Betreiber der städtischen Busflotte können dafür sorgen, dass ihre Busse nach einer Umstellung auf E-Modelle ausschließlich Erneuerbaren Strom tanken. Damit lässt sich nicht nur eine klimaneutrale Mobilität sicherstellen und eine potenziell klimafreundliche Technologie fördern, durch die hohe Nutzerzahl und Auslastung lässt sich unterm Strich auch weit mehr CO2 einsparen als mit schwach ausgelasteten PKW. Alle städtischen Busse in deutschen Städten zu elektrifizieren, würde mit 2,65 Mio. Tonnen CO2 deutlich mehr Treibhausgas sparen als die geplante E-Auto-Prämie.

Auch ist die Elektrifizierung aller deutschen Stadtbusse kostenneutral zu finanzieren. Wenn der Staat die umweltpolitisch nicht zu rechtfertigenden Steuersubventionen für schmutzige Dieselwagen – staatliche sieben Milliarden Euro pro Jahr – umwidmet, lässt sich die Busflotten innerhalb eines Jahres umzustellen. Das hat eine von Greenpeace in Auftrag gegebene Kurzexpertise ergeben.

E-Auto

Kommentar von Jörg von Stein dazu: Die Lösung für die Mobilität kann nur sein, in Mobilitätskonzepten zu denken und dazu brauchen wir einen ganz anderen Typ Auto. Den bekommen wir aber nicht, wenn bei SUV die Gewinnspanne der Hersteller am größten ist.

Wir machen uns doch was vor, wenn wir glauben, dass um einen Menschen zu transportieren 1 1/2 Tonnen Material nun elektrisch zu bewegen, die Lösung ist.

Der ökologische Rucksack der Akkus und Eleltromotoren ist doch gar nicht erfasst. Wir reden über kritische Materialien in Handys. Aber in den Akkus und Elektromotoren sind diese Materialen in ganz anderen Mengen verbaut. Es mag sein, dass die Umsetzung von neuen Ideen im Auto-Deutschland schwierig, aber soll das heißen, dass – statt neu zu denken – wir alles ein wenig aufhübschen und dem Klimawandel weiter zuschauen. Mehr ist der Austauch von Motoren in unseren jetzigen Autos nämlich nicht.

Gerade ist der Zubau an erneuerbaren Energien gewaltig runtergebremst. in dem aktuellen Xing Pressezusammenschnitt wird berichtet, dass Einzelne in der CDU Windenergie sogar noch weiter beschneiden wollen. Unser derzeitiger Zubau reicht aber nichtmal, um den Wegfall der Atomkraftwerke zu kompensieren. Das aber heißt, dass unsere Stromerzeugung CO2-lastiger wird. Der Umbau der Stromsystems wird nur funktionieren, wenn wir zukünftig weniger Strom brauchen.

Ökologisch erzeugter Strom steht Elektroautos erst zu Verfügung, wenn zu dem notwendige Zubau für die Energiewende für jedes neue E-Auto eine zusätzlich reg.-Erzeugung gebaut wird. z.B. bei jedem Verkauf eines E-Kleinwagen muss eine neue Photovoltaikanlage von mindestesn 3,5 kW nachgewiesen werden.

……….

Quellehttps://www.xing.com/news/klartext/warum-kaufanreize-fur-e-autos-klimapolitischer-nonsens-sind-579?sc_o=da536_bn&xing_share=news

 

Mit anderen teilen:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
glutamat

8. April 2016
von Nivinia
Keine Kommentare

Glutamat – E 621 ist BÖSE !

Glutamat  

Tomaten, Käse oder Tütensuppen….. – wir essen täglich Glutamat.

Glutamat steckt in vielem, vor allem in salzigen Knabbereien und Fertigprodukten.
Glutamat gehört zu den umstrittensten Zusatzstoffen. Übergewicht, Diabetes, Alzheimer, Parkinson und Multiple Sklerose sind nur einige Erkrankungen, die im Zusammenhang mit Glutamat diskutiert werden. Den Geschmacksverstärker zu umgehen, ist allerdings schwierig, denn er kommt in vielen Lebensmitteln vor. Dazu zählen Tomaten und Käse ebenso wie Tütensuppen. Zehn Fakten über Glutamat.glutamat_in_lebensmitteln

Glutamat in Fertigprodukten

Glutamat wird üblicherweise als Geschmacksverstärker bezeichnet, ist aber – neben süß, salzig, bitter und sauer – der fünfte Geschmack und wird als “umami” bezeichnet. Dieser intensive, würzig-süße Geschmack wird Lebensmitteln beigemengt, um geschmacklich Mängel auszugleichen. Glutamat findet sich in vielen Fertigprodukten, egal ob aus der Dose, aus der Tüte oder aus der Tiefkühltruhe. In fast allen Brühen und Würzmitteln sind Glutamate und Glutaminsäure, bekannt als E620, zu finden. Ebenso würzige Knabbereien wie Chips und Flips verführen aufgrund von Glutamaten zum Griff in die Tüte. “Nach EU-Recht darf Produkten nicht mehr als ein Prozent Glutamat zugesetzt werden. Das Geschmacksoptimum von Glutamat findet man bei etwa 0,6 bis 0,8 Prozent”, sagt Prof. Dr. Michael Hermanussen, Glutamat-Experte (Autor des Buches “Der Gefräßig-Macher”).

 

Auch natürliche Lebensmittel enthalten Glutamat

Glutamat kommt ganz natürlich in Käse wie beispielsweise Gorgonzola, Parmesan und Roquefort vor. Je älter und reifer der Käse ist, desto mehr Glutamat enthält er. Auch in Tomaten, Algen, Schinken, Walnüssen und Getreide ist der Stoff enthalten. “In Getreide sind 30 Prozent Glutamat enthalten, in Tomaten 36 Prozent und in Milcheiweiß 20 Prozent”, sagt Hermanussen. “Das Glutamat im Getreideeiweiß ist gebundenes Glutamat und wird erst bei der Verdauung freigesetzt. Geschmacksaktiv ist natürlich nur das freie Glutamat”, erklärt der Experte.
Keiner kann sagen, ab welcher Menge es gefährlich wird
“Ein bisschen Glutamat essen wir ständig und an sich ist es ungefährlich”, sagt der Experte. Es komme auf die Menge und die Konzentration an. In Fertigprodukten sei eben ein größerer Anteil an Glutamat enthalten als in einer Tomate. Grenzwerte für Glutamat gebe es aber keine. Man könne auch nicht sagen, ab welchen Mengen es gefährlich werde. “Klar ist aber, dass die Glutamatbelastung in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist”, sagt Hermanussen. Glutamat wirkt appetitanregend und wird deshalb auch als Risikofaktor für Übergewicht betrachtet. “In wie weit das im Eiweiß gebundene Glutamat eine Rolle bei der Appetitregulation spielt, ist allerdings nicht bekannt”, sagt der Experte.

Was tun bei einer Glutamat-Unverträglichkeit?

Laut Hermanussen sei man in Fachkreisen uneinig, ob es eine Glutamat-Allergie überhaupt gibt. Auffällig sei nur, dass viele Menschen glutamatreiches chinesisches Essen nicht vertragen. Sie reagieren mit Kopfschmerzen, Taubheitsgefühlen, Gliederschmerzen und Übelkeit direkt nach dem Verzehr der Speisen. Mit dem Verzicht auf chinesisches Essen und Tütensuppen ist das Problem aber nicht gelöst. “Dem Körper ist es im Endeffekt egal, woher das Glutamat kommt, ob aus der Tomate oder aus der Tütensuppe. Für ihn zählt die Menge”, sagt der Glutamat-Experte und empfiehlt bei Symptomen der Unverträglichkeit den Glutamatkonsum durch vegetarische Ernährung zu verringern. Wer auf Milch- und Sojaprodukte verzichte, dem werde es schnell besser gehen, ist sich Hermanussen sicher. Er rät, selbst zu kochen, damit man weiß, was in seinen Gerichten steckt.

gifitgesessen

So tarnen Hersteller Glutamat

In Zutatenlisten ist Glutamat ebenso unter der Bezeichnung Mononatriumglutamat oder E621 aufgeführt. Aber auch E622 bis E625 stehen für den Geschmacksverstärker Glutamat und bezeichnen die verschiedenen Salze der Glutaminsäure. Zudem tarnen Hersteller Glutamat gerne mit Umschreibungen wie “Würze“, “Speisewürze“, “Aroma“, “gekörnte Brühe” oder “Sojawürze“. Es lohnt sich also, die Zutatenliste genau zu lesen.

Auch Hefeextrakt ist ein Geschmacksverstärker

Hefeextrakt hat mit dem Naturprodukt Hefe nicht mehr viel zu tun. Bei der Herstellung werden die in der Hefe enthaltenen Aminosäuren extrahiert. Es entsteht Hefeextrakt. Er enthält die geschmacksverstärkenden Substanzen Glutamat, Inosinat und Guanylat. Vor dem Gesetz gilt Hefeextrakt nicht als Geschmacksverstärker, sondern als natürliche Zutat. So können Hersteller über Hefeextrakt ihren Produkten Glutamat hinzugeben und trotzdem damit werben, keine Geschmacksverstärker oder Glutamat einzusetzen.

So findet sich Hefeextrakt auch in Bio-Lebensmitteln, obwohl der Einsatz von Glutamat für Bioprodukte selbst nicht erlaubt ist. Dazu gehören beispielsweise Brühwürfel und auch  Brotaufstriche!

………………

MEHR ZUM THEMA
Welche Gefahr stellen Geschmacksverstärker für die Gesundheit dar?glutamat_neurotoxitität
Führt Glutamat zu Übergewicht und Alzheimer? Auf ugb.de  schreibt Dipl.oec.troph. Dittrich:

Glutamat- Harmlos oder ein Nervengift?

“Er steckt in asiatischem Essen, in Fertiggerichten, Kartoffelchips oder Würzsoßen. Sogar naturbelassene Lebensmittel enthalten den Geschmacksträger Glutamat. Kritiker vermuten, dass der Stoff Nervenkrankheiten wie Alzheimer und Parkinson fördert.

Glutamat

Glutamat wird zwar nach wie vor als Geschmacksverstärker bezeichnet, doch das ist eigentlich falsch.

Japanische Wissenschaftler haben mittlerweile herausgefunden, dass das weiße Pulver selbst einen Geschmack hat. Umami, auf deutsch “köstlich”, wird das pikante, würzige und bouillonartige Aroma in Japan genannt. Als Natriumglutamat wird es unter anderem pikanten Fertig- und Tiefkühlgerichten, Tütensuppen, Gewürzmischungen, Salat- und Würzsoßen zugesetzt. In asiatischen Ländern steht es sogar als Würzmittel auf dem Tisch. In die Kritik geraten ist Glutamat in den 70er Jahren durch das so genannte “Chinarestaurant-Syndrom”. Immer wieder litten Menschen nach dem Genuss chinesischen Essens an Kribbeln oder Taubheit in Nacken, Armen und Rücken, Schwächegefühl und Herzklopfen.”

Schon gewußt?

Unser Körper selbst bildet täglich grössere Mengen der wichtigen Aminosäure. Natürliches-freies Glutamat und das als Geschmacksverstärker eingesetzte Mononatriumglutamat werden vom menschlichen Körper gleich gut aufgenommen und natürlichverstoffwechselt. Die Aminosäure wird als Ausgangsstoff körpereigener Proteine benötigt und spielt auch als Botenstoff im Gehirn eine wichtige Rolle. Als Neurotransmitter ist Glutaminsäure zum Beispiel an der Schmerzübertragung, am Körperwachstum, an der Gewichtsregulierung aber auch an der Appetitsteuerung beteiligt.

Marco schreibt auf alternativ-gesund-leben.de eine interessante Zusammenfassung der Wirkungen:

Woher kommen diese „Anschuldigungen“ gegen E621?
Die möglichen Nebenwirkungen und Krankheiten sind natürlich nicht einfach aus der Luft gegriffen und unbegründet. Es existieren genau wie positive Studien auch negative Studien und Meinungen zu Mononatriumglutamat.
Ein paar Beispiele:

  1. John Olney von der Washington University in St. Louis hat bereits in den 60er Jahren die nervenschädigende Wirkung im Tierversuch festgestellt. In wie weit dies auf den Menschen übertragbar ist, wurde meines Wissens nicht festgestellt.
  2. Der Kieler Professor Michael Hermanussen hat einen möglichen Zusammenhang von erhörtem Appetit und Gefräßigkeit durch den Konsum von Geschmacksverstärkern festgestellt, was dann natürlich zu einer Begünstigung von Fettleibigkeit führen kann.
  3. Viele Menschen und direkte Bekannte klagen nach dem Konsum von Mononatriumglutamat über Kopf- und Bauchschmerzen, bis hin zu Durchfall, ich bekam ebenfalls Bauchweh, wenn ich früher viel von dem künstlichen Geschmacksverstärker zu mir genommen habe.
  4. Shahriar Koochekpour von der Universität in Buffalo fand einen Zusammenhang in den Gewebeproben von Prostatakrebserkrankten. Je weiter der Tumor fortgeschritten war, desto höher war der Glutamatspiegel im Blut. Allerdings lässt dies nicht direkt auf Mononatriumglutamat „Nebenwirkungen“ schließen.
  5. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat keine Bedenken, wenn E621 gelegentlich und in geringer Menge verwendet wird. Warum nur geringe Mengen?
  6. Die Hersteller schreiben teils „Nur in Maßen verwenden“ auf ihre Verpackungen des Geschmacksverstärkers. Warum, wenn man nichts passieren kann?
  7. Wissenschaftler der Universität Hirosaki in Japan sollen Probleme im Zusammenhang mit einem Hohen Konsum von Geschmacksverstärkern und der Augegesundheit insbesondere der Netzhaut gefundne haben.
  8. Die Liste lässt sich beliebig weiterführen, dieser Link nennt sogar als Quelle das Deutsche Ärzteblatt mit dem Beitrag: „Geschmacksverstärker Glutamat führt zum Hirnödem bei malignen Gliomen“

Dazu auch folgender Buchtipp:
Chemie im Essen: Lebensmittel-Zusatzstoffe. Wie sie wirken, warum sie schaden

 

Das super schöne Schlussfazit:

Mononatriumglutamat bleibt aus meiner Küche und meinem Essen fern! Wer nur mit künstlichen Geschmacksverstärkern kochen kann, der kann meiner Meinung nach überhaupt nicht kochen. Zumindest kenne ich kein leckeres und gesundes Gericht, in dessen Rezept E621 steht und das dann auch noch frisch zubereitet wurde.

……………….

Quellen: 

  1. 19.08.2011, akl – t-online.de
  2. https://www.ugb.de/lebensmittel-im-test/glutamat-nebenwirkungen
  3. http://www.zentrum-der-gesundheit.de/glutamat-ia.htm
Mit anderen teilen:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
zeit_sand

27. März 2016
von Nivinia
Keine Kommentare

Adé Sommerzeit und Zeitumstellung

ES WIRD ZEIT

Zeitumstellung, Sommerzeit, Winterzeit

Alle 6 Monate Zeitstress und Uhrenumstellung. Der Mensch kann ja nichts so lassen, wie es ist und macht sich bei uns nun seit 36 Jahren zum Herr über die Zeit. Seit 1980 wurde die Sommerzeit in Deutschland eingeläutet, und wie immer trotten wir als brave Schafe hinterher und machen mit bei dieser „Regelung auf unbestimmte Zeit“.

Die Grundlage für eine Zeitumstellung ist eine EU-weite Regelung, wonach die Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) in allen Mitgliedstaaten jeweils am letzten Sonntag im März beginnt und am letzten Sonntag im Oktober endet.

Generell gelten in Deutschland folgende Beziehungen für die Gesetzliche Zeit
(engl. Legal Time):  GZ (Winter) = MEZ = UTC + 1h und GZ (Sommer) = MESZ = UTC + 2h.

Selbst Wissenschaftler sind gegen die Zeitumstellung (bilanz.de)

Mal ganz davon abgesehen, dass es um diese eine Stunde schade ist, macht das Ganze wirklich krank.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Zeitumstellung bis zu sieben (!) Monate lang die innere Uhr von vielen Menschen durcheinander bringt. Also so richtig gewöhnen wir uns nicht daran. Schlafstörungen sind häufig die Folge, unser natürlicher Rhythmus ist nämlich die Winterzeit.

Organe wie die Leber brauchen zum Beispiel fast eine Woche, um sich an die veränderten Essenszeiten zu gewöhnen. Alles Dinge, die den Körper nur unnötig belasten.

In dieser Sache sollte uns Russland wirklich ein Vorbild sein, denn dort verharren die Uhren seit 2014 das ganze Jahr über auf der Normalzeit oder wie wir es nennen: Winterzeit.

Laut einer Forsa-Studie für die Krankenkasse DAK sind 74 Prozent der Bevölkerung gegen die Zeitumstellung. Wie lange werden wir das noch mitmachen?

Wir müssen uns jedenfalls noch ein bisschen gedulden: Am 30. Oktober erst bekommen wir unsere Stunde wieder zurück.

 

Zeit, für Fakten und ein Resumée: 

  1. Der Grund
    Wer weiß heute noch, warum eigentlich die Sommerzeit hier eingeführt wurde? Der Grund war 1980, dass sich eine enorme Energieersparnis davon versprochen wurde. Des Politikers Logik: Wenn wir abends später in Bett gehen, verbrauchen wir ja weniger Strom und Energie, denn es ist ja länger hell, also weniger Lampeneinsatz. Und der tolle Nebeneffekt: wer das Vergnügen hat einen Garten oder Terrasse zu besitzen, kann eine Stunde länger im Hellen des Feierabend genießen. Dies war und ist eine Milchmädchenrechnung, denn was macht denn der Mensch, wenn er abends länger aufbleibt – stromlos sich der Natur erfreuen? Natürlich nicht. Da wird gegrillt, gekocht, gezockt, länger Fernsehen geschaut, Musik gehört, computert, das Handy aufgeladen, dem Hobby gefrönt – wie auch immer wir unsere freie Zeit verbringen – wir tun es in dieser abendlichen Stunde in der Regel nicht STROMLOS! Im Gegenteil, wenn es abends länger hell ist, verleitet es uns geradezu dazu, zu spät ins Bett zu gehen, und eher mehr Dinge zu tun, die Energie verbrauchen.

zeitumstellung-vwrung

„Stress für die “innere Uhr”

Weltatlas- Tagesschau schreibt dazu: “Für die “innere Uhr” sensibler Menschen ist die Zeitumstellung hingegen wohl nie Routine. Sie kommt durcheinander, was vorübergehend zu Müdigkeit und Schlafstörungen führen kann. Auch Autofahrern kann die Zeitumstellung Probleme machen: Weil sie eine Stunde früher und damit oft noch in der Dämmerung unterwegs sind, sollten sie in den kommenden Wochen besonders achtsam sein.”

Seit langem schon ist bekannt und wissenschaftlich erwiesen, dass es keine Energie- und Stromersparnis gibt.  Im Gegenteil, wie bereits erwähnt, wir nutzen die noch hellere Stunde zu mehr und längerem Energieverbrauch. Dieses Argument dürfte also ad acta gelegt werden.

 

  1. Gründe zur Abschaffung
    Welche Argumente gibt es noch für eine Abschaffung der Zeitumstellung?
    a) Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GdL) z.B. reichte Klage ein: Für unsere Lokführer gilt die “zusätzliche Stunde” bei der Umstellung auf Sommerzeit als unbezahlte Pause. Daher ist dies auch hier ein Grund, gegen die Uhrenumstellung vorzugehen. Unterstützung erhält die GDL von der deutschen Bahn, die sich durch die Abschaffung der Sommerzeit zusätzlich eine Kostenersparnis verspricht.
    b) Auch der  Deutsche Bauernverband gehört zu den ältesten Gegnern der Sommerzeit. Sie berichten, dass unseren Kühen im Frühjahr eine Stunde zur Milchproduktion fehle, im Herbst seien die Euter morgens zu prall gefüllt, argumentieren die Landwirte. Experten rechnen dadurch mit Ertragsverlusten von bis zu zehn Prozent. Seit 1978 sei den Milchbauern dadurch ein dreistelliger Millionenbetrag verloren gegangen.

 

„Die Gegner der Regelung argumentieren, dass ein derartig weitreichender Eingriff in Naturkonstanten und die persönliche Lebensgestaltung der gesamten Bevölkerung nicht durch eine einfache Verordnung erfolgen kann.“

Umfrage:

umfrage_sommerzeit

Es gibt sogar einen Europaparlamentarier, der gegen die Zeitumstellung kämpft, und zwar seit bereits 10 Jahren. Herbert Reul ist seit langem ein Vorreiter in der Überlegungn der Abschaffung der Zeitumstellung:

Kein Mensch bestreitet es, dass es keine Energieeinsparung bringt, und trotzdem bleiben wir dabei, weil die Politik unfähig ist, eine Entscheidung, die sie irgendwann mal getroffen hat, und die keinen Sinn mehr macht, zurückzunehmen

Nur Spinnerei? Wie wäre es mal mit bezahlten Studien, die die EU Komission in Auftrag geben könnte? Es gibt vielfach Berichte über erhöhte Verkehrsunfälle, gesundheitliche Probleme bei Tier und Mensch, die nicht vorhandene Energieersparnis, den erhöhten Kostenaufwand für die Umstellung usw.

 

sommerzeit_comic

Im Grund sind wir Bürger selbst gefragt, eine europäische Bürgeinitiative z. B. hätte die Möglichkeit, die EU Kommission dazu zu bewegen, die erforderlichen Schritte zu tun und sowohl Studien als auch Gesetzesänderung in Bewegung zu setzen.

Nach Umfragen sind es jedes Jahr 70-80 % der Befragten Bürger, die FÜR eine Abschaffung der Sommerzeit sind. Die Zeitumstellung auf die Sommerzeit kommt nicht gut an.

sommerzeit_abstimmung

„Lediglich 19 Prozent begrüßen es, wenn die Uhr am Sonntag um eine Stunde vorgestellt wird. Einem Viertel der Befragten ist die Zeitumstellung egal.“ (Augsburger Allgemeine)

“Manche Leute glauben, dass es durch die “Sommerzeit” abends eine Stunde länger hell ist. Das ist natürlich Quatsch. Die Sonne ändert ihren Lauf ja nicht, wenn wir die Uhren umstellen. In Wirklichkeit heißt es nur: Du musst morgens eine Stunde früher aufstehen und dann darfst du abends eine Stunde länger aufbleiben.”

Jeder Mensch (das Gleiche gilt auch für Tiere) hat einen chronobiologischen Rhythmus. Dieser passt sich auf natürliche Weise den Jahreszeiten mit ihren Sonnenverläufen an. Die Umstellung auf Sommerzeit jedoch hat, laut Psychologen und Mediziner, eine Reihe von negativen Auswirkungen auf den Organismus.

 

Leserkommentar von Facebook:

“Da ich Berufskraftfahrer bin und seit es die sogenannte Sommerzeit gibt, nur Nachteile gehabt habe, sage ich schon lange: Weg mit der Sommerzeit! Ich kann jeden Abend eine Stunde später in meine Koje klettern weil es draußen zu warm ist und kein Mensch bei diesen Temperaturen im Lkw schlafen kann. Aber den Termin am Morgen muß ich trotzdem einhalten ob ich fit bin oder nicht. Dann wundern sich viele warum es auch noch so viele Unfälle gibt. Schlafstsörungen sind bei uns Lkw Fahrer doch normal. Aber wen Interessiert das schon. Also weg mit der Sommerzeit und zwar sofort!”

Eine weitere Studie mit 55.000 Menschen ergab, dass vor allem bei Nachteulen – also Menschen, die spät ins Bett gehen und morgens länger schlafen – die innere Uhr dauerhaft in der Winterzeit hängen bleibt. “Haben die Menschen frei, richtet sich ihr Schlafrhythmus nach der saisonalen Entwicklung des Sonnenaufgangs – an die Sommerzeit passt er sich nicht an”, heißt es da. Die Zeitumstellung reiße den Körper somit unsanft aus seinem natürlichen Takt.

 

Die DAK Gesundheit schreibt: Der Widerstand gegen die Zeitumstellung wächst: 73 Prozent der Menschen in Deutschland halten sie für überflüssig und finden, dass sie abgeschafft werden sollte. Das ist das Ergebnis einer aktuellen und repräsentativen Umfrage der DAK-Gesundheit.

Die Initiative Sonnenzeit meint dazu, dies sei “Regelung” von Privatleben:

Wie man aus der Geschichte der Uhrenbenutzung ersehen kann, hatte die Uhr am Beginn keine andere Funktion, als ein genaueres Messen der tatsächlichen Tageszeit. Aber von nun an wurde der Tagesablauf der Menschen im Laufe der Jahrzehnte immer stärker mit der Uhr verknüpft und dadurch von ihr abhängig. Trotzdem kam niemand auf die Idee, daß irgendwer über die Uhrenbenutzung auf den Tagesablauf von irgend jemandem Einfluß nehmen könnte. Die Menschen waren sicher in vielerlei Hinsicht unfrei aber in dieser Hinsicht waren sie frei. Jedoch in dem Moment, als die Zeit für viele Millionen Menschen in einem Land und sogar noch über die Ländergrenzen hinaus vereinheitlicht wurde, konzentrierten sich auf einen Schlag alle diese Abhängigkeiten von der Uhr auf einen Punkt und derjenige, der Zugang zu diesem Punkt hat, und das hatten die Regierungen in Europa vor einigen Jahren noch, inzwischen aber nur noch die EU, besitzt damit Macht und Einfluß über den Tagesablauf von Millionen Menschen. Verstell die Uhr und wie von unsichtbaren Fäden gezogen, verstellt sich wie auf Knopfdruck der Tagesablauf von Abermillionen Menschen. Die EU gebietet in der Gegenwart also über den Tagesablauf von 300 Millionen. Man kann sich leicht vorstellen, was für eine Versuchung von diesem nie dagewesenen “Riesenspielzeug” ausging, als es neu war, es dauerte dann ja auch nicht lange, bis die Spielerei mit dem Tageslauf unglaublicher Menschenmassen zum ersten Mal in die Tat umgesetzt wurde. Hin und her, her und hin, Jahr für Jahr.

Schon seit der Einführung der Sommerzeit wird über den Sinn und Unsinn dieser Maßnahme diskutiert. Laut Erkenntnissen des Bundesumweltamtes spart man während der Sommerzeit zwar abends minimal elektrisches Licht, jedoch wird dann morgens mehr geheizt und beleuchtet, besonders in den kalten Monaten (März, April und Oktober). Insgesamt steigt der Energieverbrauch dadurch sogar an!

Mediziner haben negative Auswirkungen der Zeitumstellung festgestellt, da sich der Organismus mit der Anpassung seines Rhythmuses schwer tut. Besonders Menschen mit Schlafstörungen oder organischen Erkrankungen haben hier anscheinend größere Probleme. Details finden sich auch bei Medizininfo.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Wichtige und interessante Links zum Thema:

:::::::::::::::::::::::::

3. Stimmen und Meinungen aus dem Volk

 Wie immer finde ich es wichtig sich umzuhören, was denn wir Bürger denken. Einige Lesermeinungen quer durch das Web sind hier zusammengefasst:

Don Bernardo: Seit Ewigkeit lebt der Mensch mit der Natur nur wir und heute sind zu blöd dafür.Was bitte soll der Quatsch mit der Zeitumstellung?.Absolute Fehlentscheidung von irgendeinem Wichtigmacher.Mein Fazit absolut bescheuert.

Von Kokla “Energiespareffekte sind kaum nachweisbar.” Genau. Aber man hat sich in 35 Jahren so daran gewöhnt – das scheint schon für die Aufrechterhaltung dieses Schmarrens auszureichen.

Die Jüngeren wissen schon gar nicht mehr, was MEZ bedeutet.

Von rusigabedra: Kann man diesen Blödsinn nicht wieder abschaffen? Durch die veränderte Arbeitswelt ist der ursprüngliche Grund doch obsolet geworden.

Von Peanuts:  Zeitumstellungs-Wahnsinn.  Es wäre ein leichtes diesem Wahnsinn ein Ende zu setzen,doch unsere Politiker sind dazu nicht in der Lage.Ich schätze man hebt sich das medienwirksam für die nächsten Generationen auf.Was mich wundert ist ,dass alle leiden und alle wissen dass das unsinn ist, doch niemand ändert das und jedes Jahr muss ich mir den gleichen Quark anhören und lesen.Ich schreibe das nur,weil ich der Welt kund tuen möchte dass es mich dieses mal nicht tangiert.Im Normalfall hätte ich Frühschicht,das wäre haarig geworden. So aber habe ich Urlaub,da kann ich mir die Zeit einfach nehmen.

Von Cicero-secundus: Bitte, Herr Minister de Maizère, … gebieten ab sofort diesen Mist der “Zeitumstellung” !  Warum ? Alle Tiere + viele Menschen leiden unter der “Zeitumstellung”. Das allein muß schon genügen, daß dieser Wahnsinn endlich aufhört ! Es = Körperverletzung, weil viele Menschen in ihrem Schlafverhalten – jeder Einzelne – gg. seinen Willen gequält wird ! Alle Tiere leiden, die Milchkühe gebe weniger “Leistung” – sie geben weniger Milch (das ist wissenschaftl. auch so nachgewiesen). Auch Energieeinspareffekte, insbes. beim Strom, = nicht erkennbar. Bitte, die “Testphase”, bzw. den “Wahnsinn Zeitumstellung” sofort beenden ! Ganz nebenbei: Die “Zeitumstellung” wurde seinerzeit als Gesetz beschlossen – ohne daß hier wissenschaftl.  Erkenntnisse in Auftrag gegeben wurden – rein: ..um etwas Strom 1zusparen …(!) ??  Heute wissen wir, daß das 1 Märchen = ! Warum wird dann nicht wieder – umgehend ! – “Normalzeit” 1geführt ?
Als Innenminister sind Sie, Herr de Maizière, sachl. zuständig + um Schaden abzuwenden !

Von Kriri: Weckruf an den Bundestag: Zeitumstellung ist unproduktiv. Eine überwältigende Mehrheit der Bundesbürger ist gegen den Fortbestand der Zeitumstellung: Dieses “Experiment” aus den 70er Jahren ist weitgehend gescheitert. Der Aufwand für 80 Millionen Bürger sowie für die Wirtschaft ist bedeutend höher als der Nutzen, den man möglicherweise aus der Umstellung schöpfen kann.Ich fordere daher unsere Volksvertreter im Bundestag auf, sich dieser Thematik nun endlich anzunehmen und den Volkswunsch nach Jahren auch mal wahrzunehmen. Bitte bringen Sie ein Gesetz auf den Weg, dass diesen Unsinn endlich beendet – gerne nach einer Übergangszeit; aber fangen Sie endlich an!

Von Zwicke: Zeit ist Geld… Was viele jüngere nicht mehr wissen: Die früher normale MEZ ist die heutige “Winterzeit”, bevor erstmals 1980 die MESZ (Mitteleuropäische Sommer Zeit) eingeführt wurde. Die dadurch erhofften Energiespareffekte traten nicht ein, wie man heute weiß. Allerdings weiß man auch, daß die in Europa übliche Zeitumstellung jedes Jahr erneut jeweils 2 x zu erheblichen Wirtschaftseinbußen vor allem im Außenhandel führt. Die Statistiken dazu sind sehr unterschiedlich, manche beziffern Milliardenverluste. Schon dies wären gute Gründe, den Unsinn der Zeitumstellung zu beenden.

Von N. Digger: Volksendscheid über Sommerzeit! Das wäre eine schöne Möglichkeit für direkte Demokratie. Abstimmungen über Ausgaben dagegen sind schwierig, weil auch der Haushalt betroffen ist. Hier ist das nicht der Fall. Aber wenn das Volk direkt entscheidet, verlieren Politiker an Macht. Also wird das wohl nichts werden. Ich mag die Sommerzeit nicht, und habe auch Probleme bei der Umstellung. Einen Volksentscheid würde ich aber dennoch akzeptieren, aber nicht die Beibehaltung aus Trägheit der Politik.

Von information-shark: MESZ. mittlerweile hat sich ja herumgesprochen, dass die energieeinsparung ein schildbürgerstreich ist. die energie die morgens gespart wird, wird dafür abends verbraucht – und umgekehrt. für den biorythmus ist das auch nicht gut. dennoch: man hat sich daran gewöhnt und es ist dann abends “länger hell”. irgendeiner hat hier geschrieben, die “zeit” kann man nicht umstellen, nur die uhren – genialer kommentar!

 

Der Abschaffungs-Song (-;

4. Wer was ändern kann

 WIR! (-; Im Ernst, natürlich ist es so, dass Politiker und vor allem die EU Kommision und EU Parlamentarier den letzlichen Stubs geben müssen. Aber wann wird das geschehen? Doch nur, wenn WIR Bürger unseren Volkswillen kundtun, wenn wir eine vernünftige europäische Bürgerinitiative gründen, die dann die entsprechenden Anträge stellen und mit entsprechender Anzahl an Mitgliedern und Unterschriften sich bemerkbar machen kann.

 

Die kleine Rebellin

Eine wundervolle mutige Frau aus Berlin hatte für sich eine Entscheidung getroffen – und auch für ihre Kunden: Renate Stahn aus Berlin macht den Blödsinn nicht mit. Sie öffnete und schloß ihren Laden nach natürlicher, echter Zeit und pfiff auf die Sommerzeit. Im „Nur einer Frau wie Renate Stahn glaubt man, dass dieser Protest keine Publicity ist, nicht auf Effekt berechnet. Aber sie hat einen starken Willen. Sie denkt, was sie fühlt, und sie sagt, was sie denkt, freie Schnauze, ein halbes Jahrhundert Kiez, na immer raus damit. Im Tagesspiegel berichtet sie:  „Ich bin nicht mehr die Jüngste. Ich habe gemerkt, wie mir die Sommerzeit zusetzt“, erzählt Stahn. Schlafstörungen, Schwindel, diese Hatz, rechtzeitig im Laden zu sein, angekommen, Herz- und Kreislaufprobleme. „Ich war fix und fertig.“ Mit jedem Zipperlein wuchs der Widerstand, bis es der Geplagten reichte. Sie drehte die Zeit zurück, im wahrsten Sinne. Winter- statt Sommernorm. Sie sagt: „Normale Zeit. Mitteleuropäische Zeit. Meine Zeit.“ Mittlerweile hat Frau Stahn ihre kleine Zoohandlung geschlossen und ist in wohlverdienter Rente  (-;

renate_stahn

Alle Lebewesen verfügen über so genannte innere Uhren, die die Körperfunktionen rhythmisch steuern. Dieser genetisch vorgegebene Mechanismus synchronisiert sich dabei mit der Umwelt – das Sonnenlicht ist der wichtigste „Zeitgeber“. Innere Uhren haben einen “vorausschauenden” Charakter, das heißt der Organismus “weiß” bereits nachts, was am nächsten Morgen mit seinen Körperfunktionen passieren wird. Damit kommt den Inneren Uhren eine ganz wesentliche Rolle für eine der äußeren Umwelt angepassten zeitlichen Strukturierung der Körperfunktionen zu: Sie helfen allen Lebewesen, sich besser an die Umwelt anzupassen – und damit, besser zu überleben.

 

Was wir also wirklich bräuchten, um ein Abschaffung der Uhrenumstellung zu erreichen ist eine europäische Bürgerinitiave. Eine Million Unterschriften könnten was bewegen

Herbert Reul würde sich sogar gern noch mehr gegen die, wie er sagt, bekloppte Entscheidung engagieren, aber er fürchtet um seinen politischen Ruf. “Wenn ich zuviel daran arbeite, denken die Leute, gibt es denn keine wichtigeren Fragen auf der Welt.” Und so hofft der Europaparlamentarier insgeheim, dass sich eine Europäische Bürgerinitiative gegen die Zeitumstellung gründet. Die müsste eine Million Unterschriften zusammen bekommen und dann wäre die EU-Kommission tatsächlich gefordert, etwas zu unternehmen. Zumindest müsste sie gut begründen, warum sie nichts tun will.

 

Was das Parlament tun könnte

So könnte das Parlament Studien anfordern, eine Resolution verabschieden und die EU-Kommission auffordern, aktiv zu werden. Was die allerdings nicht tun muss. Und bis jetzt hat sich die Brüsseler Behörde in Sachen Zeitumstellung als ziemlich lustlos erwiesen. Was auch an der verworrenen Rechtslage liegt. Denn eigentlich sind die EU-Staaten zuständig: “Die Mitgliedsstaaten können nur über diese Frage entscheiden, aber es macht ja nur Sinn, wenn man es abgestimmt in Europa macht. Wenn jeder etwas anderes macht, das wäre ja verrückt.” Und so gibt es denn auch eine europäische Zeitumstellungsrichtlinie, verabschiedet vom Rat der EU-Regierungen. Wenn die Richtlinie geändert werden soll, müsste die EU-Kommission einen entsprechenden Vorschlag machen. Das hat sie aber bislang immer von sich gewiesen, mit dem Hinweis darauf, dass keine einzige EU-Regierung sich bisher für eine Abschaffung der Zeitumstellung ausgesprochen hat.

Unten in den Quellen Links findet ihr auch einen Link zu Erklärung wie und warum man solch eine Bürgerinitiave gründen kann. Sie ist eines der wenigen wunderbaren direkt-demokratischen Mittel, die wir als Volk einsetzen können. Auch wenn man argumentieren könnte, dass es nun wirklich Wichtigeres gäbe, als die Zeitumstellung, möchte ich darauf hinweisen, dass es doch einen sehr wichtigen und wirksamen Symbolcharakter hat, wenn Bürger einmal sehen, welche Macht auch sie haben etwas zu verändern, was man bewegen kann.wenn man sich zusammenschließt. Es wäre ein erster Erfolg wieder hin zur echten Demokratie, ein Erfolg alte und überflüssig gewordene Bestimmungen und Regeln, die auf einer Fehlannahme beruhen, zum Umsturz zu bringen.

 

Schon gewußt?

Selbst die Russen krebsen zurück

Moskau führt Winterzeit wieder ein und lässt den Zeitumstellungs Quatsch:

dpa Meldung: «Russland hat nach knapp drei Jahren wieder die Winterzeit eingeführt. Das Parlament in Moskau stimmte für ein entsprechendes Gesetz, wie die Agentur Interfax am Dienstag [2014-07-01] meldete. Damit werden Ende Oktober die Uhren um eine Stunde zurückgestellt, die Umstellung im Frühjahr macht Russland aber nicht mit. Russland hatte im Oktober 2011 die «ewige Sommerzeit» eingeführt. Jedoch hatten viele Russen kritisiert, es sei im Winter morgens viel zu lange dunkel. Die Duma erhöhte am Dienstag auch die Zahl der Zeitzonen im grössten Land der Erde von neun auf elf.»

[Quelle: http://www.nzz.ch/newsticker/russland-stellt-uhren-auf-normalzeit-um-1.18334608]

Was brauchen wir dafür?

Nun eigentlich nur 2 Sachen:
1. eine „Europäische Bürgerinitiative“ und damit ein paar Aktivisten, die die Gründung übernehmen und
2. 74.250 Unterschriften aus DE und anschließend einen entsprechenden Antrag

Das ist im Grunde nicht wirklich schwierig, allerdings müssen sich wie immer zuverlässige und engagierte Leute finden, die auch den Mumm und die Ausdauer haben am, Ball zu bleiben. Ich bin gerne bereit mit engagierten Mitstreitern so etwas zu starten, allerdings muss jedem klar sein: das kostet Zeit, Arbeit und Mühe. Bevor also nicht mindestens 20 Leute zu finden sind, die sagen: JA, da mach ich mit, das ziehen wir durch – werde ich nichts starten.

 

Deshalb hier die ultimative UMFRAGE, in der ich wissen möchte, ob und wer verbindlich bereit ist, an einer europäischen Bürgerinitiative mitzuwirken, wer sich AKTIV einbringen kann und will, und wer mich unterstützen würde, die benötigten Unterschriften zu sammeln (dafür hätten wir insgesamt 12 Monate Zeit), um einen verbindlichen RECHTSAKT zum Thema der Zeitumstellung Sommer-/Winterzeit  bei der Europäischen Kommission vorzuschlagen (um den sie sich dann auch kümmern müsste (-; )

 

UMFRAGE:

…………………………………

Quellen:

Mit anderen teilen:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

19. März 2016
von Nivinia
Keine Kommentare

Sigmar Gabriel genehmigt wieder neue Waffenexporte nach Saudi-Arabien

Sigmar Gabriel genehmigt wieder neue Waffenexporte nach Saudi-Arabien!

Da muss man sich nicht wundern, wie und warum es einen nicht abreissenden Strom von Flüchtlingen und immer wiederaufflackernde Kriegsgebiete gibt: Gabriel liefert nach! Hubschrauber für Saudi-Arabien, Gewehre und Pistolen für den Oman: Die Rüstungsindustrie hat neue Millionengeschäfte abgeschlossen. Genehmigt hat dies die deutsche Bundesregierung. ( Nachrichten vom 14. März 2016)

Die Bundesregierung hat auch weitere Waffenexporte in den arabischen Raum genehmigt. Das berichtet die Deutsche Presse-Agentur unter Berufung auf ein Schreiben von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, das der SPD-Politiker dem Wirtschaftsausschuss des Bundestags vorgelegt hat. Demnach haben deutsche Rüstungsfirmen neue Millionengeschäfte mit Saudi-Arabien, dem Oman und den Vereinigten Arabischen Emiraten geschlossen.

gabriel_saudi_arabien_waffenexport

Foto 2015 Cicero

Saudi-Arabien erhält demnach 23 zivile Hubschrauber mit militärischen Einbauten von Airbus Helicopters. Die baden-württembergische Waffenschmiede Heckler & Koch darf demnach unter anderem 1.210 Maschinengewehre und -pistolen in den Oman, 487 nach Indonesien und 130 an die Vereinigten Arabischen Emirate liefern. In den Oman sollen Kleinwaffen und Teile dafür im Wert von 7,1 Millionen Euro geliefert werden.

Ganzen Artikel auf zeit.de lesen ⇒ Link

Der Tagesspiegel berichtet:

Trotz der Kritik an den Hinrichtungen in Saudi-Arabien hält die Bundesregierung an “konstruktiven Beziehungen” mit dem Königreich fest. Dies sei “in deutschem Interesse wie im Interesse der Stabilität der Region”, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin.

Eine Massenhinrichtung politischer Gefangener in Saudi-Arabien hatte am Wochenende international Entsetzen und Proteste ausgelöst. Unter den 47 Getöteten war der oppositionelle schiitische Geistliche Nimr al-Nimr, was die Spannungen mit dem Iran verschärfte. Während sich das Regime in Teheran als Schutzmacht der Schiiten sieht, ist das Königreich Saudi-Arabien von der sunnitischen Glaubensrichtung im Islam dominiert. In Deutschland hatte die Opposition am Wochenende den sofortigen Stopp aller Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien gefordert.

Bei Aktion Aufschrei lese ich zusätzlich:

Mützenich (SPD): Hätte es öffentliche Proteste nicht gegeben, wären auch Panzerexporte nach Saudi-Arabien genehmigt worden

n-tv sprach mit SPD-Außenpolitiker Rolf Mützenich über die bisherige deutsche Waffenexportpolitik gegenüber Saudi-Arabien und darüber, welche Konsequenzen nach den Hinrichtungen zu ziehen sind.

Die aktuelle Summe von 51 Millionen Euro bei den Exportgenehmigungen ergebe sich durch die Lieferung von 15 Patrouillenbooten und sei ein Unterschied zu den 1,2 Milliarden Euro, die die Koalition aus Union und FDP 2012 genehmigt habe, erklärt Mützenich. Und weiter: “Wenn es in der Öffentlichkeit nicht die Proteste gegeben hätte, wäre damals auch die Lieferung von Leopard-2-Panzern genehmigt worden.”

Zum aktuellen Waffenhandel werden auch immer wieder schriftlicher Anfragen an die Regierung gestellt.

Wer sich dafür intetressiert, kann hier diverse Stellungnahmen, auch aktuell zu 2016, nachlesen:

Schriftliche Fragen zu Rüstungsexporten 2015/2016

Es ist menschenverachtend und ein Skandal, was hier geschieht. Erinnert euch bitte daran, wenn ihr 2017 wählen geht!

Kostenloser Download

Zum Schluß noch ein PDF mit der Antwort der Rüstungsexportanfrage vom Januar 2016:

Ruestungsexport-2016
Ruestungsexport-2016
ruestungsexport-2016.pdf
2.6 MiB
12 Downloads
Details

und Argumente gegen Rüstungsexporte:

Argumente für das Rüstungsexportverbot (3.5 MiB, 23 downloads)

………………………

[Quellnachweis:
1) http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-03/ruestungspolitik-deutschland-saudi-arabien-bundesregierung-waffenexporte?xing_share=news

2) http://www.tagesspiegel.de/politik/saudi-arabien-sigmar-gabriel-will-waffenexporte-genauer-pruefen/12785924.html

3) http://www.aufschrei-waffenhandel.de/SPD.233.0.html ]

Mit anderen teilen:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Ruestungsexport-2016
Ruestungsexport-2016
ruestungsexport-2016.pdf
2.6 MiB
12 Downloads
Details
biosaatgut

28. Februar 2016
von Nivinia
Keine Kommentare

Saatgutliste 2016

Kauft bitte, wenn es irgendwie geht, keine Produkte von Monsanto und Co. Konventionelles Saatgut und deren Produkte weitestgehend boykottieren.

Heute und hier eine Erweiterung unserer Saatgut Einkaufsliste, die frei von Produkten der Agrarkonzerne Monsanto, Syngenta, Genmanipulation und Hybridsaatgut sein sollte.

Denkt bitte daran:

Wir entscheiden jeden Tag mit jedem Einkauf, ob wir die Genlobby unterstützen oder eben nicht!

Saatgutliste 2016

www.arche-noah.at
www.biogartenversand.de
www.biogartenladen.de
www.dreschflegel-saatgut.de
www.bingenheimer-saatgut.de
www.vern.de
www.kraeutergarten-storch.de/
www.prospecierara.ch
http://www.nutzpflanzenvielfalt.de/
http://www.raritätengärtnereimanfredhans.de/
http://www.zollinger-samen.ch/de/
http://www.freie-saaten.org/
http://www.reinsaat.co.at/
http://www.bio-saatgut.de/
http://www.culinaris-saatgut.de/home/
http://waldhof.steiner-institut.de/vertrieb.html
http://www.garten-des-lebens.de/gemuese-und-saatgut/
http://www.gruenertiger.de/
http://www.samenfest.at/
http://bioseeds.bplaced.net/Shop/
http://www.saatgut-vielfalt.de/

http://www.blaue-tomaten.de/

(aus unserer keltisch-druidisch Gruppe)

Link zu unserer alten  ==>  Saatgutliste 2015

—————————————–

Zu vermeiden:

monsanto_produkte

oxfam-grafik

Mit anderen teilen:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

24. Januar 2016
von Woodside
1 Kommentar

Drei Minuten Brot – Weizenglutenfrei – mit Dinkel und Ei

Heute gibt es mal ein Brot Rezept von uns – Weizenglutenfrei.

Wenn man sich Gedanken macht, was in seinem täglich Brot alles enthalten ist kommt man zu dem Schluss, dass sich was ändern muss. Und da ich den Bäcker nicht umstimmen kann, werde ich zum selbigen. :O)

Inhalte von Industriebrot sind Weizen [dieser ist total überzüchtet und voll mit “schädlichem*” Gluten]¹ – der menschl. Körper kommt auf Dauer nicht damit klar und wehrt sich.
¹ nachzulesen in den Büchern:
Weizenwampe von Dr. Med William Davis; Goldmann Verlag 
Dumm wie Brot von Dr. David Perlmutter; Mosaik Verlag

*im Sinne von zuviel

Weiter Inhaltsstoffe sind Backtriebmittel, Speisesalz (nix gegen Salz – aber bitte ohne künstl. zugesetztes Fluorid und Jod)

Um auf das tägl. Brot nicht zu verzichten und etwas unabhängig vom Angebot des Bäckers und den Inhaltsstoffen zu sein gibts jetzt das Rezept. Es ist total einfach und ich trauen jedem zu dass er/sie das hinbekommt. :O)

Zutaten:

600g Dinkelmehl
50g Sesam oder Leinsamen
50 g Kürbiskerne
1 Würfel Frischhefe (ca. 42g)
2 EL Balsamico-Essig
2 TL Meersalz
500 ml Wasser, lauwarm
1 Ei

Die Hefe in kleinen Bröckchen brechen und in das warme Wasser geben, langsam verrühren. Das Mehl, Meersalz, Balsamico-Essig und das Ei in eine Schüssel geben und nun das Hefe-Wasser-Gemisch hinzugießen. Jetzt mit dem Knethaken alles ordentlich vermischen – geht besser als mit der Hand. Nun den Leinsamen, Sesam und die Kürbiskerne nach belieben verteilen und nochmal alles verrühren – das geht nun auch mit einem Löffel.

Nun den Teig in eine gefette Backform oder mit Backpapier ausgekleidete Kuchenform gießen – die Konsistenz sollte nicht zu flüssig aber auch nicht zu fest sein – eher semiflüssig bzw. halbfest :O) – Vertraut eurer Intuition

So, nun ab in den Ofen damit, aber ACHTUNG: OFEN NICHT VORHEIZEN!; bei 225°C E-Herd; 200°C Umluft; Stufe 4 Gas, nun 53 – 55 Minuten backen. Nach der Backzeit könnt ihr das Brot schon aus dem Ofen holen und aus der Form befreien – nun kann es in Ruhe abkühlen.

TIPP: Damit die Kruste ein wenig weicher wird, könnt ihr eine Schale mit Wasser in den Backofen stellen.

So, nun viel Spass beim backen und geniessen.

Ich freue mich auf eure Kommentare :O)

 

 

 

 

Mit anderen teilen:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
gez-beitragsservice-boykott

22. Januar 2016
von Nivinia
1 Kommentar

Rundfunkbeitragsstaatsvertrag – GEZ

Es gibt diverse Herangehensweisen an das Themas ARD ZDF Beitragsservice und Gründe für die berechtigte Frage, ob die Zwangsabgabe rechtswidrig, korrekt oder ohne jede Grundlage ist. Hier ist eine davon: der Beitragsservice ist rechtswidrig, weil er schlicht und ergreifend nicht zuständig ist.

Laut Rundfunkbeitragsstaatsvertrag sind für den Beitragseinzug nämlich die Landesrundfunkanstalten zuständig:

[…]
§ 10 Beitragsgläubiger, Schickschuld, Erstattung, Vollstreckung

(7) Jede Landesrundfunkanstalt nimmt die ihr nach diesem Staatsvertrag zugewiesenen Aufgaben und die damit verbundenen Rechte und Pflichten ganz oder teilweise durch die im Rahmen einer nichtrechtsfähigen öffentlich-rechtlichen Verwaltungsgemeinschaft betriebene Stelle der
öffentlich-rechtlichen Landesrundfunkanstalten selbst wahr. Die Landesrundfunkanstalt
ist ermächtigt, einzelne Tätigkeiten bei der Durchführung des Beitragseinzugs und der Ermittlung von Beitragsschuldnern auf Dritte zu übertragen und das Nähere durch die Satzung nach § 9 Abs. 2 zu regeln. Die Landesrundfunkanstalt kann eine Übertragung von Tätigkeiten auf Dritte nach
Satz 2 ausschließen, die durch Erfolgshonorare oder auf Provisionsbasis vergütet werden.
[…]

In diesem Paragraphen ist von einer nicht rechtsfähigen öffentlich-rechtlichen Verwaltungsgemeinschaft die Rede. Der real existierende „Beitragsservice“ selbst bezeichnet sich aber als eine “öffentlich-rechtliche, nicht rechtsfähige Gemeinschaftseinrichtung der öffentlich-rechtlichen Landesrundfunkanstalten (ARD), des Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) und des Deutschlandradio“. Somit ist die im Rundfunkbeitragsstaatsvertrag beschriebene Einrichtung laut Definition nicht identisch mit dem real existierenden „Beitragsservice“! Der „Beitragsservice“ entbehrt somit jeder
Rechtsgrundlage!!!

 

Schwachsinn bleibt Schwachsinn!

gez_millionenverweigerer

 

 

Des Weiteren heißt es in der „Satzung des Rundfunk Berlin-Brandenburg über das Verfahren zur Leistung der Rundfunkbeiträge“:

[…]
§ 2 Gemeinsame Stelle der Landesrundfunkanstalten

Die im Rahmen einer nicht rechtsfähigen öffentlich-rechtlichen Verwaltungsgemeinschaft
betriebene gemeinsame Stelle der öffentlich-rechtlichen Landesrundfunkanstalten
nimmt die der Rundfunkanstalt zugewiesenen Aufgaben und die damit verbundenen Rechte und
Pflichten nach § 10 Abs. 7 Satz 1 RBStV ganz oder teilweise für diese wahr. Sie
wird dabei auch für das ZDF und das Deutschlandradio tätig.
[…]

Auch in den Satzungen des Rundfunk Berlin-Brandenburg steht nichts von einem „Beitragsservice“ geschrieben.

Also kurz zusammengefasst:

Weder im Rundfunkbeitragsstaatsvertrag noch in der Satzung steht geschrieben, dass eine Firma namens “Beitragsservice” ermächtigt ist, Aufgaben der Landesrundfunkanstalt zu übernehmen. Es ist nur allgemein von einer “gemeinsam betriebenen Stelle” der Rundfunkanstalten die Rede.

 

Warum sollten wir Bürger a)  auf diese Schreiben antworten und b) Zwangsgebühren pro Wohnung bezahlen?

zwangsabo

:::

Zahlungsaufforderungen des ARD ZDF “Beitragsservice”

Für viele, die einmal mit der GEZ Streit haben, sind die nachfolgenden Ausführungen in dem Beschluss des VG München (M 6a S 04.4066) eventuell von Interesse. Der Empfänger einer einfachen Zahlungsaufforderung der GEZ ging gegen die Zahlungsaufforderung vor. Das Gericht verneinte aber die Verwaltungsaktsqualität der Zahlungsaufforderung und lehnte deshalb den Antrag ab:

[Rdnr. 20] II. 1. Der Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung gem. § 80 Abs. 5 VwGO ist unzulässig. Aufschiebende Wirkung kann gemäß § 80 Abs. 1 VwGO nur einem Widerspruch oder einer Anfechtungsklage gegen einen belastenden Verwaltungsakt zukommen. Ein Verwaltungsakt muss angesichts der Regelungsfunktion, die ihm innewohnt, seinen Charakter als hoheitlich verbindliche Regelung eines Einzelfalles auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts hinreichend klar erkennen lassen. Maßgebend hierfür ist der erklärte Wille, wie ihn bei objektiver Würdigung der Empfänger verstehen konnte. Der Antragsteller richtet sich vorliegend nicht gegen die Vollziehung eines belastenden Verwaltungsakts i.S. von Art. 35 BayVwVfG bzw. § 35 VwVfG. Der Antrag nach § 80 Abs. 5 VwGO ist daher unstatthaft. In der Rechnungsstellung des Antragsgegners vom ? Juli 2004 kommt ein Wille des Antragsgegners, eine verbindliche Regelung durch Verwaltungsakt zu treffen, nicht hinreichend zum Ausdruck. Das Rechnungsstellen von (hier: Rundfunk-) Gebühren durch Zusendung eines Kontoauszugs mit der schlichten Bitte um Zahlung eines als fällig angesehenen Geldbetrags ist ? insbesondere wenn (wie vorliegend) dem Schreiben keine Rechtsbehelfsbelehrung beigefügt ist ? als bloße Zahlungsaufforderung, wie sie auch unter Privaten üblich ist, aufzufassen und nicht als Verwaltungsakt mit besonderem Regelungscharakter, maßgeblich nicht als vollstreckbarer Leistungsbescheid bzw. vollstreckbare Gebührenfestsetzung.

Im Umkehrschluss heißt das, dass die GEZ jedenfalls ihre “Zahlungsaufforderungen”? auch nicht zur Vollstreckung beim Gebührenschuldner nutzen kann. Den Zahlungsaufforderungen fehlt ja schließlich die verbindliche Regelungswirkung und die Zahlungsaufforderungen sind daher keine Verwaltungsakte. Auch eine Verwaltungsvollstreckung kann nur über vollstreckbare Titel erfolgen. Den einfachen Zahlungsaufforderungen fehlt diese Qualität.

——-

Vorlage Vollstreckungsgegendarstellung Rundfunkbeitrag Muster
Vorlage Vollstreckungsgegendarstellung Rundfunkbeitrag Muster
Vorlage-Vollstreckungsgegendarstellung-Rundfunkbeitrag-1.pdf
69.2 KiB
48 Downloads
Details

Weiterführende Verweise und Quellen:

==> MITMACHEN UND PETITION UNTERSCHREIBEN:

https://newstopaktuell.wordpress.com/2014/10/07/aufruf-zum-deutschlandweiten-gezbeitragsservice-boykott/

gez-beitragsservice-boykott

Mit anderen teilen:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
kleiber

10. Januar 2016
von Nivinia
Kommentare deaktiviert für Stunde der Wintervögel

Stunde der Wintervögel

Mitmachen bei der „Stunde der Wintervögel“

Bundesweite Zählaktion vom 8. bis 10. Januar 2016 von Nabu

Eine Stunde gemütlich Vögel zählen –  jeder kann mitmachen und dabei ein große Hilfe für den Vogelschutz sein.

Und keine Angst, ihr müsste keine Scheu haben, dass ihr nicht alle Vögel erkennt, denn es gibt immer einen Flyer der die meisten Wintervögel anzeigt und auch auf der Webseite ist immer eine “Vogelführer” oft sogar mit Audiodatei dabei. Was ihr nicht erkennt, zählt eben als “unbekannt” (-;

Wir haben heute um 13 Uhr Stellung bezogen und folgende Piepmätze gesichtet:

Elster 2
Zaunkönig 1
Kohlmeise 6
Rotmilan 1
Amsel 2
Grünfink 2
Saatkrähe 31
Schwan 3
Enten 27
Unbekannt 4

Auswahl_006

 

Die Ergebnisse können jedes Jahr online oder per Post eingegeben werden.

Unter allen Teilnehmern verlost NABU schöne Preise!

Kostenlose Zählhilfe zur Stunde der Wintervögel als PDF: 151028-nabu-zaehlhilfe-stunde-der-wintervoegel2016

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite:

==> www.stundederwintervoegel.de

Auswahl_005

Flyer 2016 Nabu

Quelle: https://www.nabu.de

 

Mit anderen teilen:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •