Gaias Kinder

Natürlich nachhaltig.

Adé Sommerzeit und Zeitumstellung

| 1 Kommentar

ES WIRD ZEIT

Zeitumstellung, Sommerzeit, Winterzeit

Alle 6 Monate Zeitstress und Uhrenumstellung. Der Mensch kann ja nichts so lassen, wie es ist und macht sich bei uns nun seit 36 Jahren zum Herr über die Zeit. Seit 1980 wurde die Sommerzeit in Deutschland eingeläutet, und wie immer trotten wir als brave Schafe hinterher und machen mit bei dieser „Regelung auf unbestimmte Zeit“.

Die Grundlage für eine Zeitumstellung ist eine EU-weite Regelung, wonach die Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) in allen Mitgliedstaaten jeweils am letzten Sonntag im März beginnt und am letzten Sonntag im Oktober endet.

Generell gelten in Deutschland folgende Beziehungen für die Gesetzliche Zeit
(engl. Legal Time):  GZ (Winter) = MEZ = UTC + 1h und GZ (Sommer) = MESZ = UTC + 2h.

Selbst Wissenschaftler sind gegen die Zeitumstellung (bilanz.de)

Mal ganz davon abgesehen, dass es um diese eine Stunde schade ist, macht das Ganze wirklich krank.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Zeitumstellung bis zu sieben (!) Monate lang die innere Uhr von vielen Menschen durcheinander bringt. Also so richtig gewöhnen wir uns nicht daran. Schlafstörungen sind häufig die Folge, unser natürlicher Rhythmus ist nämlich die Winterzeit.

Organe wie die Leber brauchen zum Beispiel fast eine Woche, um sich an die veränderten Essenszeiten zu gewöhnen. Alles Dinge, die den Körper nur unnötig belasten.

In dieser Sache sollte uns Russland wirklich ein Vorbild sein, denn dort verharren die Uhren seit 2014 das ganze Jahr über auf der Normalzeit oder wie wir es nennen: Winterzeit.

Laut einer Forsa-Studie für die Krankenkasse DAK sind 74 Prozent der Bevölkerung gegen die Zeitumstellung. Wie lange werden wir das noch mitmachen?

Wir müssen uns jedenfalls noch ein bisschen gedulden: Am 30. Oktober erst bekommen wir unsere Stunde wieder zurück.

 

Zeit, für Fakten und ein Resumée: 

  1. Der Grund
    Wer weiß heute noch, warum eigentlich die Sommerzeit hier eingeführt wurde? Der Grund war 1980, dass sich eine enorme Energieersparnis davon versprochen wurde. Des Politikers Logik: Wenn wir abends später in Bett gehen, verbrauchen wir ja weniger Strom und Energie, denn es ist ja länger hell, also weniger Lampeneinsatz. Und der tolle Nebeneffekt: wer das Vergnügen hat einen Garten oder Terrasse zu besitzen, kann eine Stunde länger im Hellen des Feierabend genießen. Dies war und ist eine Milchmädchenrechnung, denn was macht denn der Mensch, wenn er abends länger aufbleibt – stromlos sich der Natur erfreuen? Natürlich nicht. Da wird gegrillt, gekocht, gezockt, länger Fernsehen geschaut, Musik gehört, computert, das Handy aufgeladen, dem Hobby gefrönt – wie auch immer wir unsere freie Zeit verbringen – wir tun es in dieser abendlichen Stunde in der Regel nicht STROMLOS! Im Gegenteil, wenn es abends länger hell ist, verleitet es uns geradezu dazu, zu spät ins Bett zu gehen, und eher mehr Dinge zu tun, die Energie verbrauchen.

zeitumstellung-vwrung

„Stress für die “innere Uhr”

Weltatlas- Tagesschau schreibt dazu: “Für die “innere Uhr” sensibler Menschen ist die Zeitumstellung hingegen wohl nie Routine. Sie kommt durcheinander, was vorübergehend zu Müdigkeit und Schlafstörungen führen kann. Auch Autofahrern kann die Zeitumstellung Probleme machen: Weil sie eine Stunde früher und damit oft noch in der Dämmerung unterwegs sind, sollten sie in den kommenden Wochen besonders achtsam sein.”

Seit langem schon ist bekannt und wissenschaftlich erwiesen, dass es keine Energie- und Stromersparnis gibt.  Im Gegenteil, wie bereits erwähnt, wir nutzen die noch hellere Stunde zu mehr und längerem Energieverbrauch. Dieses Argument dürfte also ad acta gelegt werden.

 

  1. Gründe zur Abschaffung
    Welche Argumente gibt es noch für eine Abschaffung der Zeitumstellung?
    a) Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GdL) z.B. reichte Klage ein: Für unsere Lokführer gilt die “zusätzliche Stunde” bei der Umstellung auf Sommerzeit als unbezahlte Pause. Daher ist dies auch hier ein Grund, gegen die Uhrenumstellung vorzugehen. Unterstützung erhält die GDL von der deutschen Bahn, die sich durch die Abschaffung der Sommerzeit zusätzlich eine Kostenersparnis verspricht.
    b) Auch der  Deutsche Bauernverband gehört zu den ältesten Gegnern der Sommerzeit. Sie berichten, dass unseren Kühen im Frühjahr eine Stunde zur Milchproduktion fehle, im Herbst seien die Euter morgens zu prall gefüllt, argumentieren die Landwirte. Experten rechnen dadurch mit Ertragsverlusten von bis zu zehn Prozent. Seit 1978 sei den Milchbauern dadurch ein dreistelliger Millionenbetrag verloren gegangen.

 

„Die Gegner der Regelung argumentieren, dass ein derartig weitreichender Eingriff in Naturkonstanten und die persönliche Lebensgestaltung der gesamten Bevölkerung nicht durch eine einfache Verordnung erfolgen kann.“

Umfrage:

umfrage_sommerzeit

Es gibt sogar einen Europaparlamentarier, der gegen die Zeitumstellung kämpft, und zwar seit bereits 10 Jahren. Herbert Reul ist seit langem ein Vorreiter in der Überlegungn der Abschaffung der Zeitumstellung:

Kein Mensch bestreitet es, dass es keine Energieeinsparung bringt, und trotzdem bleiben wir dabei, weil die Politik unfähig ist, eine Entscheidung, die sie irgendwann mal getroffen hat, und die keinen Sinn mehr macht, zurückzunehmen

Nur Spinnerei? Wie wäre es mal mit bezahlten Studien, die die EU Komission in Auftrag geben könnte? Es gibt vielfach Berichte über erhöhte Verkehrsunfälle, gesundheitliche Probleme bei Tier und Mensch, die nicht vorhandene Energieersparnis, den erhöhten Kostenaufwand für die Umstellung usw.

 

sommerzeit_comic

Im Grund sind wir Bürger selbst gefragt, eine europäische Bürgeinitiative z. B. hätte die Möglichkeit, die EU Kommission dazu zu bewegen, die erforderlichen Schritte zu tun und sowohl Studien als auch Gesetzesänderung in Bewegung zu setzen.

Nach Umfragen sind es jedes Jahr 70-80 % der Befragten Bürger, die FÜR eine Abschaffung der Sommerzeit sind. Die Zeitumstellung auf die Sommerzeit kommt nicht gut an.

sommerzeit_abstimmung

„Lediglich 19 Prozent begrüßen es, wenn die Uhr am Sonntag um eine Stunde vorgestellt wird. Einem Viertel der Befragten ist die Zeitumstellung egal.“ (Augsburger Allgemeine)

“Manche Leute glauben, dass es durch die “Sommerzeit” abends eine Stunde länger hell ist. Das ist natürlich Quatsch. Die Sonne ändert ihren Lauf ja nicht, wenn wir die Uhren umstellen. In Wirklichkeit heißt es nur: Du musst morgens eine Stunde früher aufstehen und dann darfst du abends eine Stunde länger aufbleiben.”

Jeder Mensch (das Gleiche gilt auch für Tiere) hat einen chronobiologischen Rhythmus. Dieser passt sich auf natürliche Weise den Jahreszeiten mit ihren Sonnenverläufen an. Die Umstellung auf Sommerzeit jedoch hat, laut Psychologen und Mediziner, eine Reihe von negativen Auswirkungen auf den Organismus.

 

Leserkommentar von Facebook:

“Da ich Berufskraftfahrer bin und seit es die sogenannte Sommerzeit gibt, nur Nachteile gehabt habe, sage ich schon lange: Weg mit der Sommerzeit! Ich kann jeden Abend eine Stunde später in meine Koje klettern weil es draußen zu warm ist und kein Mensch bei diesen Temperaturen im Lkw schlafen kann. Aber den Termin am Morgen muß ich trotzdem einhalten ob ich fit bin oder nicht. Dann wundern sich viele warum es auch noch so viele Unfälle gibt. Schlafstsörungen sind bei uns Lkw Fahrer doch normal. Aber wen Interessiert das schon. Also weg mit der Sommerzeit und zwar sofort!”

Eine weitere Studie mit 55.000 Menschen ergab, dass vor allem bei Nachteulen – also Menschen, die spät ins Bett gehen und morgens länger schlafen – die innere Uhr dauerhaft in der Winterzeit hängen bleibt. “Haben die Menschen frei, richtet sich ihr Schlafrhythmus nach der saisonalen Entwicklung des Sonnenaufgangs – an die Sommerzeit passt er sich nicht an”, heißt es da. Die Zeitumstellung reiße den Körper somit unsanft aus seinem natürlichen Takt.

 

Die DAK Gesundheit schreibt: Der Widerstand gegen die Zeitumstellung wächst: 73 Prozent der Menschen in Deutschland halten sie für überflüssig und finden, dass sie abgeschafft werden sollte. Das ist das Ergebnis einer aktuellen und repräsentativen Umfrage der DAK-Gesundheit.

Die Initiative Sonnenzeit meint dazu, dies sei “Regelung” von Privatleben:

Wie man aus der Geschichte der Uhrenbenutzung ersehen kann, hatte die Uhr am Beginn keine andere Funktion, als ein genaueres Messen der tatsächlichen Tageszeit. Aber von nun an wurde der Tagesablauf der Menschen im Laufe der Jahrzehnte immer stärker mit der Uhr verknüpft und dadurch von ihr abhängig. Trotzdem kam niemand auf die Idee, daß irgendwer über die Uhrenbenutzung auf den Tagesablauf von irgend jemandem Einfluß nehmen könnte. Die Menschen waren sicher in vielerlei Hinsicht unfrei aber in dieser Hinsicht waren sie frei. Jedoch in dem Moment, als die Zeit für viele Millionen Menschen in einem Land und sogar noch über die Ländergrenzen hinaus vereinheitlicht wurde, konzentrierten sich auf einen Schlag alle diese Abhängigkeiten von der Uhr auf einen Punkt und derjenige, der Zugang zu diesem Punkt hat, und das hatten die Regierungen in Europa vor einigen Jahren noch, inzwischen aber nur noch die EU, besitzt damit Macht und Einfluß über den Tagesablauf von Millionen Menschen. Verstell die Uhr und wie von unsichtbaren Fäden gezogen, verstellt sich wie auf Knopfdruck der Tagesablauf von Abermillionen Menschen. Die EU gebietet in der Gegenwart also über den Tagesablauf von 300 Millionen. Man kann sich leicht vorstellen, was für eine Versuchung von diesem nie dagewesenen “Riesenspielzeug” ausging, als es neu war, es dauerte dann ja auch nicht lange, bis die Spielerei mit dem Tageslauf unglaublicher Menschenmassen zum ersten Mal in die Tat umgesetzt wurde. Hin und her, her und hin, Jahr für Jahr.

Schon seit der Einführung der Sommerzeit wird über den Sinn und Unsinn dieser Maßnahme diskutiert. Laut Erkenntnissen des Bundesumweltamtes spart man während der Sommerzeit zwar abends minimal elektrisches Licht, jedoch wird dann morgens mehr geheizt und beleuchtet, besonders in den kalten Monaten (März, April und Oktober). Insgesamt steigt der Energieverbrauch dadurch sogar an!

Mediziner haben negative Auswirkungen der Zeitumstellung festgestellt, da sich der Organismus mit der Anpassung seines Rhythmuses schwer tut. Besonders Menschen mit Schlafstörungen oder organischen Erkrankungen haben hier anscheinend größere Probleme. Details finden sich auch bei Medizininfo.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Wichtige und interessante Links zum Thema:

:::::::::::::::::::::::::

3. Stimmen und Meinungen aus dem Volk

 Wie immer finde ich es wichtig sich umzuhören, was denn wir Bürger denken. Einige Lesermeinungen quer durch das Web sind hier zusammengefasst:

Don Bernardo: Seit Ewigkeit lebt der Mensch mit der Natur nur wir und heute sind zu blöd dafür.Was bitte soll der Quatsch mit der Zeitumstellung?.Absolute Fehlentscheidung von irgendeinem Wichtigmacher.Mein Fazit absolut bescheuert.

Von Kokla “Energiespareffekte sind kaum nachweisbar.” Genau. Aber man hat sich in 35 Jahren so daran gewöhnt – das scheint schon für die Aufrechterhaltung dieses Schmarrens auszureichen.

Die Jüngeren wissen schon gar nicht mehr, was MEZ bedeutet.

Von rusigabedra: Kann man diesen Blödsinn nicht wieder abschaffen? Durch die veränderte Arbeitswelt ist der ursprüngliche Grund doch obsolet geworden.

Von Peanuts:  Zeitumstellungs-Wahnsinn.  Es wäre ein leichtes diesem Wahnsinn ein Ende zu setzen,doch unsere Politiker sind dazu nicht in der Lage.Ich schätze man hebt sich das medienwirksam für die nächsten Generationen auf.Was mich wundert ist ,dass alle leiden und alle wissen dass das unsinn ist, doch niemand ändert das und jedes Jahr muss ich mir den gleichen Quark anhören und lesen.Ich schreibe das nur,weil ich der Welt kund tuen möchte dass es mich dieses mal nicht tangiert.Im Normalfall hätte ich Frühschicht,das wäre haarig geworden. So aber habe ich Urlaub,da kann ich mir die Zeit einfach nehmen.

Von Cicero-secundus: Bitte, Herr Minister de Maizère, … gebieten ab sofort diesen Mist der “Zeitumstellung” !  Warum ? Alle Tiere + viele Menschen leiden unter der “Zeitumstellung”. Das allein muß schon genügen, daß dieser Wahnsinn endlich aufhört ! Es = Körperverletzung, weil viele Menschen in ihrem Schlafverhalten – jeder Einzelne – gg. seinen Willen gequält wird ! Alle Tiere leiden, die Milchkühe gebe weniger “Leistung” – sie geben weniger Milch (das ist wissenschaftl. auch so nachgewiesen). Auch Energieeinspareffekte, insbes. beim Strom, = nicht erkennbar. Bitte, die “Testphase”, bzw. den “Wahnsinn Zeitumstellung” sofort beenden ! Ganz nebenbei: Die “Zeitumstellung” wurde seinerzeit als Gesetz beschlossen – ohne daß hier wissenschaftl.  Erkenntnisse in Auftrag gegeben wurden – rein: ..um etwas Strom 1zusparen …(!) ??  Heute wissen wir, daß das 1 Märchen = ! Warum wird dann nicht wieder – umgehend ! – “Normalzeit” 1geführt ?
Als Innenminister sind Sie, Herr de Maizière, sachl. zuständig + um Schaden abzuwenden !

Von Kriri: Weckruf an den Bundestag: Zeitumstellung ist unproduktiv. Eine überwältigende Mehrheit der Bundesbürger ist gegen den Fortbestand der Zeitumstellung: Dieses “Experiment” aus den 70er Jahren ist weitgehend gescheitert. Der Aufwand für 80 Millionen Bürger sowie für die Wirtschaft ist bedeutend höher als der Nutzen, den man möglicherweise aus der Umstellung schöpfen kann.Ich fordere daher unsere Volksvertreter im Bundestag auf, sich dieser Thematik nun endlich anzunehmen und den Volkswunsch nach Jahren auch mal wahrzunehmen. Bitte bringen Sie ein Gesetz auf den Weg, dass diesen Unsinn endlich beendet – gerne nach einer Übergangszeit; aber fangen Sie endlich an!

Von Zwicke: Zeit ist Geld… Was viele jüngere nicht mehr wissen: Die früher normale MEZ ist die heutige “Winterzeit”, bevor erstmals 1980 die MESZ (Mitteleuropäische Sommer Zeit) eingeführt wurde. Die dadurch erhofften Energiespareffekte traten nicht ein, wie man heute weiß. Allerdings weiß man auch, daß die in Europa übliche Zeitumstellung jedes Jahr erneut jeweils 2 x zu erheblichen Wirtschaftseinbußen vor allem im Außenhandel führt. Die Statistiken dazu sind sehr unterschiedlich, manche beziffern Milliardenverluste. Schon dies wären gute Gründe, den Unsinn der Zeitumstellung zu beenden.

Von N. Digger: Volksendscheid über Sommerzeit! Das wäre eine schöne Möglichkeit für direkte Demokratie. Abstimmungen über Ausgaben dagegen sind schwierig, weil auch der Haushalt betroffen ist. Hier ist das nicht der Fall. Aber wenn das Volk direkt entscheidet, verlieren Politiker an Macht. Also wird das wohl nichts werden. Ich mag die Sommerzeit nicht, und habe auch Probleme bei der Umstellung. Einen Volksentscheid würde ich aber dennoch akzeptieren, aber nicht die Beibehaltung aus Trägheit der Politik.

Von information-shark: MESZ. mittlerweile hat sich ja herumgesprochen, dass die energieeinsparung ein schildbürgerstreich ist. die energie die morgens gespart wird, wird dafür abends verbraucht – und umgekehrt. für den biorythmus ist das auch nicht gut. dennoch: man hat sich daran gewöhnt und es ist dann abends “länger hell”. irgendeiner hat hier geschrieben, die “zeit” kann man nicht umstellen, nur die uhren – genialer kommentar!

 

Der Abschaffungs-Song (-;

4. Wer was ändern kann

 WIR! (-; Im Ernst, natürlich ist es so, dass Politiker und vor allem die EU Kommision und EU Parlamentarier den letzlichen Stubs geben müssen. Aber wann wird das geschehen? Doch nur, wenn WIR Bürger unseren Volkswillen kundtun, wenn wir eine vernünftige europäische Bürgerinitiative gründen, die dann die entsprechenden Anträge stellen und mit entsprechender Anzahl an Mitgliedern und Unterschriften sich bemerkbar machen kann.

 

Die kleine Rebellin

Eine wundervolle mutige Frau aus Berlin hatte für sich eine Entscheidung getroffen – und auch für ihre Kunden: Renate Stahn aus Berlin macht den Blödsinn nicht mit. Sie öffnete und schloß ihren Laden nach natürlicher, echter Zeit und pfiff auf die Sommerzeit. Im „Nur einer Frau wie Renate Stahn glaubt man, dass dieser Protest keine Publicity ist, nicht auf Effekt berechnet. Aber sie hat einen starken Willen. Sie denkt, was sie fühlt, und sie sagt, was sie denkt, freie Schnauze, ein halbes Jahrhundert Kiez, na immer raus damit. Im Tagesspiegel berichtet sie:  „Ich bin nicht mehr die Jüngste. Ich habe gemerkt, wie mir die Sommerzeit zusetzt“, erzählt Stahn. Schlafstörungen, Schwindel, diese Hatz, rechtzeitig im Laden zu sein, angekommen, Herz- und Kreislaufprobleme. „Ich war fix und fertig.“ Mit jedem Zipperlein wuchs der Widerstand, bis es der Geplagten reichte. Sie drehte die Zeit zurück, im wahrsten Sinne. Winter- statt Sommernorm. Sie sagt: „Normale Zeit. Mitteleuropäische Zeit. Meine Zeit.“ Mittlerweile hat Frau Stahn ihre kleine Zoohandlung geschlossen und ist in wohlverdienter Rente  (-;

renate_stahn

Alle Lebewesen verfügen über so genannte innere Uhren, die die Körperfunktionen rhythmisch steuern. Dieser genetisch vorgegebene Mechanismus synchronisiert sich dabei mit der Umwelt – das Sonnenlicht ist der wichtigste „Zeitgeber“. Innere Uhren haben einen “vorausschauenden” Charakter, das heißt der Organismus “weiß” bereits nachts, was am nächsten Morgen mit seinen Körperfunktionen passieren wird. Damit kommt den Inneren Uhren eine ganz wesentliche Rolle für eine der äußeren Umwelt angepassten zeitlichen Strukturierung der Körperfunktionen zu: Sie helfen allen Lebewesen, sich besser an die Umwelt anzupassen – und damit, besser zu überleben.

 

Was wir also wirklich bräuchten, um ein Abschaffung der Uhrenumstellung zu erreichen ist eine europäische Bürgerinitiave. Eine Million Unterschriften könnten was bewegen

Herbert Reul würde sich sogar gern noch mehr gegen die, wie er sagt, bekloppte Entscheidung engagieren, aber er fürchtet um seinen politischen Ruf. “Wenn ich zuviel daran arbeite, denken die Leute, gibt es denn keine wichtigeren Fragen auf der Welt.” Und so hofft der Europaparlamentarier insgeheim, dass sich eine Europäische Bürgerinitiative gegen die Zeitumstellung gründet. Die müsste eine Million Unterschriften zusammen bekommen und dann wäre die EU-Kommission tatsächlich gefordert, etwas zu unternehmen. Zumindest müsste sie gut begründen, warum sie nichts tun will.

 

Was das Parlament tun könnte

So könnte das Parlament Studien anfordern, eine Resolution verabschieden und die EU-Kommission auffordern, aktiv zu werden. Was die allerdings nicht tun muss. Und bis jetzt hat sich die Brüsseler Behörde in Sachen Zeitumstellung als ziemlich lustlos erwiesen. Was auch an der verworrenen Rechtslage liegt. Denn eigentlich sind die EU-Staaten zuständig: “Die Mitgliedsstaaten können nur über diese Frage entscheiden, aber es macht ja nur Sinn, wenn man es abgestimmt in Europa macht. Wenn jeder etwas anderes macht, das wäre ja verrückt.” Und so gibt es denn auch eine europäische Zeitumstellungsrichtlinie, verabschiedet vom Rat der EU-Regierungen. Wenn die Richtlinie geändert werden soll, müsste die EU-Kommission einen entsprechenden Vorschlag machen. Das hat sie aber bislang immer von sich gewiesen, mit dem Hinweis darauf, dass keine einzige EU-Regierung sich bisher für eine Abschaffung der Zeitumstellung ausgesprochen hat.

Unten in den Quellen Links findet ihr auch einen Link zu Erklärung wie und warum man solch eine Bürgerinitiave gründen kann. Sie ist eines der wenigen wunderbaren direkt-demokratischen Mittel, die wir als Volk einsetzen können. Auch wenn man argumentieren könnte, dass es nun wirklich Wichtigeres gäbe, als die Zeitumstellung, möchte ich darauf hinweisen, dass es doch einen sehr wichtigen und wirksamen Symbolcharakter hat, wenn Bürger einmal sehen, welche Macht auch sie haben etwas zu verändern, was man bewegen kann.wenn man sich zusammenschließt. Es wäre ein erster Erfolg wieder hin zur echten Demokratie, ein Erfolg alte und überflüssig gewordene Bestimmungen und Regeln, die auf einer Fehlannahme beruhen, zum Umsturz zu bringen.

 

Schon gewußt?

Selbst die Russen krebsen zurück

Moskau führt Winterzeit wieder ein und lässt den Zeitumstellungs Quatsch:

dpa Meldung: «Russland hat nach knapp drei Jahren wieder die Winterzeit eingeführt. Das Parlament in Moskau stimmte für ein entsprechendes Gesetz, wie die Agentur Interfax am Dienstag [2014-07-01] meldete. Damit werden Ende Oktober die Uhren um eine Stunde zurückgestellt, die Umstellung im Frühjahr macht Russland aber nicht mit. Russland hatte im Oktober 2011 die «ewige Sommerzeit» eingeführt. Jedoch hatten viele Russen kritisiert, es sei im Winter morgens viel zu lange dunkel. Die Duma erhöhte am Dienstag auch die Zahl der Zeitzonen im grössten Land der Erde von neun auf elf.»

[Quelle: http://www.nzz.ch/newsticker/russland-stellt-uhren-auf-normalzeit-um-1.18334608]

Was brauchen wir dafür?

Nun eigentlich nur 2 Sachen:
1. eine „Europäische Bürgerinitiative“ und damit ein paar Aktivisten, die die Gründung übernehmen und
2. 74.250 Unterschriften aus DE und anschließend einen entsprechenden Antrag

Das ist im Grunde nicht wirklich schwierig, allerdings müssen sich wie immer zuverlässige und engagierte Leute finden, die auch den Mumm und die Ausdauer haben am, Ball zu bleiben. Ich bin gerne bereit mit engagierten Mitstreitern so etwas zu starten, allerdings muss jedem klar sein: das kostet Zeit, Arbeit und Mühe. Bevor also nicht mindestens 20 Leute zu finden sind, die sagen: JA, da mach ich mit, das ziehen wir durch – werde ich nichts starten.

 

Deshalb hier die ultimative UMFRAGE, in der ich wissen möchte, ob und wer verbindlich bereit ist, an einer europäischen Bürgerinitiative mitzuwirken, wer sich AKTIV einbringen kann und will, und wer mich unterstützen würde, die benötigten Unterschriften zu sammeln (dafür hätten wir insgesamt 12 Monate Zeit), um einen verbindlichen RECHTSAKT zum Thema der Zeitumstellung Sommer-/Winterzeit  bei der Europäischen Kommission vorzuschlagen (um den sie sich dann auch kümmern müsste (-; )

 

UMFRAGE:

…………………………………

Quellen:

Teilen über:

Ein Kommentar

  1. Fanny

    JA, da mach ich mit, das ziehen wir durch!
    Ich bin zuverlässig, engagiert, organisiert, hartnäckig … und habe den Mumm und die Ausdauer, Ball zu bleiben.
    Wann können wir die EBI starten? Ich kann diese Zeitumstellungen nicht mehr ertragen!
    Schreib mir bitte. Ich bin dabei!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.