Gaias Kinder

Natürlich nachhaltig.

Brennesseljauche – ökologisch, kostenlos, pestizidfrei düngen

| Keine Kommentare

#Düngen ohne Pestizide: Brennesseljauche ansetzen und dein Gemüse wächst formidabelst (-:

#Brennnesseljauche, als biologischer Naturdünger, ist keine Erfindung der Neuzeit mit Hang zu BIO Produkten.  Sie ist  ein natürlicher Dünger aus „alter Zeit“ – schon unsere Vorfahren haben die Jauche angesetzt. Die Brennnesseljauche ist ein wunderbarer Naturdünger für sämtliche Pflanzen, ob nun in Gärten, auf Terrassen und auf dem Balkon, sowie für alle Gemüse und Zimmerpflanzen. Die Brennnesselbrühe,  die Vorstufe BEVOR es anfängt zu riechen (-;  wird erfolgreich im Kampf gegen Pflanzenschädlinge eingesetzt, vorwiegend ein hervorragendes Mittel gegen Blattläuse. Die Brennesselbrühe kann man direkt in die Erde der befallenen Pflanze gießen. Und nebenbei: Dieses Naturprodukt ist kostenlos für dich, du benötigst nur Wasser und Brennesseln (die Pflanze oberirdisch, ausser den Wurzeln, einfach abschneiden, Teilstücke gehen auch).

  • Die Brennesseljauche setzt Ihr zum Düngen und Stärken eurer Pflanzen ein. Und zwar der stark zehrenden: Tomaten und andere Gemüse, aber auch z.B. Rosen.
  • Verwenden könnt ihr die Brennesseljauche etwa zwei Wochen lang.
  • Gebt  dafür ungefähr einen halben Liter der Jauche auf eine 10 Liter Gießkanne. Weitere Mischungsverältnisse weiter unten und in den Links.
  • Gießen  am besten abends oder wenn die Sonne nicht scheint – sonst könnten die Blätter leicht verbrennen. Aber das gilt für fast alles Grünzeugs (-;
Düngen mit Brennesseljauche

Dunkelgrün, und ohne Blasen: so sieht die fertige Brennesseljauche nach 3 Wochen aus

 

Brennesseljauche kann jeder herstellen – der Brennesseln findet (-;

Du benötigst für eine schöne Jauche:

  1.  gesammelte Brennessel Pflanzen (alles ausser den Blüten kannst du verwenden)
  2. eine Schere oder Messer
  3. Handschuhe (super wichtig!)
  4. Wasser
  5. einen großen Kunststoff!!eimer oder eine große, große Schüssel
  6. alternativ einen Holzbottich
  7. Wenns nicht stinken soll: einen Deckel für dein Gefäß!

brennnessel

 

 

 

 

 

 

 

Achtung: Grundsätzliche KEINE Gefäße aus Metall verwenden!. Sie sind ungeeignet für das Ansetzen der Brennnesseljauche – zwischen dem Metall und der Jauche können chemische Reaktionen stattfinden!

Herstellung der Brennnesseljauche

Brennesseln in dein Gefäß schichten, ca auf 1/3 mit den Brennesseln anfüllen. Wasser dazu geben, so dass dein Gefäß ca. 3/4 voll ist  und umrühren. Diese Pflanzen-Wasser-Mischung muss nun täglich (wichtig!) umgerührt werden. Nur so kann dem Ganzen ausreichend Sauerstoff zugeführt werden. Umgerührt wird so lange, bis dieser Sud anfängt zu gären. Untrügerische Zeichen dafür sind die Schaum- und Bläschenbildung sowie der „dezente“ Duft beim umrühren oder Deckel anheben. Selbstredend, dass die Mischung im Freien gelagert und angesetzt werden sollte. Nach ungefähr zwei bis drei Wochen, je nach Witterung, ist die Bläschenproduktion beendet, somit der Gärungsprozess also abgeschlossen. Zudem zeigt die nun fertige Jauche eine dunkelgrün bis schwarze Farbe. Erwähnte ich schon, dass sie stinkt? (-;

Aber keine Bange: Wenn du einen Deckel hast zum abdecken, riecht man nichts…. na gut. 1 mal am Tag, immer dann, wenn du den Deckel lupfst zum umrühren. Wir haben die erste Jauche auf dem Balkon angesetzt und haben keine Beschwerden der Nachbarn erhalten.

Das Mischungsverhältnis Brennessel: Wasser

…hängt davon ab wofür du deine Jauche benutzen möchtest.

– Für deine große Gießkanne Halber Liter Jauche auf 10 Liter Wasser

– Für deinen Balkon/Terrasse entsprechend pi mal Daumen 1:20

– Für große und alte Pflanzen 1:10

– Für Garten und große Flächen 1:50

————————–

Weiterführende Links:

– Brennesseljauche Video

– toller Ratgeber zur Brennessel: haushalt-garten-ratgeber.de

Brennesseljauche herstellen von dem wundervollen Balkonania Blog

– Jauchen, Brühen und Tees aus dem Garten – Biogarten

Urtica Urens– die Brennessel

Teilen über:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.