Gaias Kinder

Natürlich nachhaltig.

Erdfliegen loswerden

Erdfliegen und Trauermücken

| Keine Kommentare

Trauermücken: Kleine Fliegen in Blumenerde erfolgreich bekämpfen

Erdfliegen sind unglaublich lästig. Manche nennen sie auch Trauermücken, die kleinen schwarzen Fliegen, die vom Gießen aufgeschreckt wild aus der Blumenerde schwirren sind aber leider nicht “nur” lästig. Ihre Larven ernähren sich mitunter auch von den zarten Wurzeln der Pflanzen. Hilfe bringt richtiges Gießen, Umtopfen, eine Schicht Quarzsand und vor allem ein Gelbsticker.

Erdfliegen sind schwarz und circa zwei Millimeter lang. Ein Weibchen kann circa 160 Eier ablegen! Daraus schlüpfen Larven, 6 bis 7 Millimeter lang, weißlich mit schwarz gefärbtem Kopf. Sie schlängeln sich durch die Blumenerde und sind nicht schön anzusehen wenn sie herumschwirren. Sie lieben feuchte Erde, und je feuchter die Erde ist, desto mehr vermehren sie sich auch.

5 Tipps gegen die ollen Erdfliegen

  1. Umtopfen. Dabei die neue Erde nicht zu sehr andrücken. Qualitätserde nehmen, auf keinen Fall Billigerde.
  2. Weniger gießen und dafür öfter. Wenn möglich, die Blumenerde immer abtrocknen lassen. Wenn möglich von unten gießen!
  3. Gelbsticker aus dem Gartencenter/Blumenladen kaufen und damit einfangen. Durch den speziellen Gelbton werden die Trauermücken angelockt. Sie bleiben an dem Leim kleben und können keine weiteren Eier ablegen.
  4. Alternativ: die Töpfe mit einer dünnen Schicht Sand abdecken. Am Besten Quarzsand, andere Sorten sind oft zu kalkhaltig, das vertragen nicht alle Pflanzen.
  5. Gegen die Larven helfen auch nützliche Nematoden.  Einfach im Fachhandel nach SF-Nematoden fragen.

Gelbsticker oder Gelkarten einfach in den Boden stecken.

 

Gelbsticker oder Gelkarten einfach in den Boden stecken.

würmchenartige Nützlinge für die Erde

Würmchenartige Nützlinge für die Erde: Nematoden

Bei starkem Befall und wenn die Erdfliegen schon um eure Nasen fliegen empfehlen wir auf jeden Fall als erste wichtige MaßSchnittlauch im Topfnahme die Gelbsticker! Ihr könnt die Gelbsticker mehrere Wochen in der Blumenerde stehen lassen. Wenn nichts mehr um euch herum aufscheucht, wenn ihr eure Pflanzen gießt, dann ist es Zeit den Gelbsticker zu entfernen. Als zweite Maßnahme prüft auf jeden Fall euer Gießverhalten und vermindert die Feuchtigkeit in der Pflanzenerde.

Übrigens: Unsere gern gekauften Küchenkräuter wie Basilikum, Schnittlauch, Salbei, Oregano im Blumentopf usw. bringen leider mit ihrer Billigerde sehr oft die Erdfliegen und Trauermücken direkt mit. Wenn ihr also Fan solcher Küchenkräuter seid, verhindert ihr Erdfliegen am besten durch sofortiges Umtopfen, oder aber stellt die Kräuter auf den Balkon oder direkt in den Garten, um Erdfliegen in der Wohnung zu vermeiden.

 

Schreibt uns gern in den Kommentaren welche Erfahrungen oder Tricks ihr mit den Erdfliegen gemacht habt, wir freuen uns über Feedback (-:

 

Teilen über:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.