Gaias Kinder

Natürlich nachhaltig.

Statt Himmel-Blau, jetzt Chemtrail -Grau

| Keine Kommentare

Geo-Engineering und Chemtrails

Statt Himmel-Blau, jetzt Chemtrail -Grau

Was sind denn Chemtrails?

Chemtrails ergeben sich durch Sprühen mit einer oder mehreren chemischen Substanzen in der Luft, die – aus (militärischen und zivilen) Flugzeugen heraus gesprüht – weiße Spuren, Linien und Wolken am Himmel hinterlassen. Ein Phänomen, welches unter dem Namen “Chemtrails” (deutsch: Chemiespuren) bekannt wurde.

Was ist denn eigentlich der Unterschied zwischen Kondensstreifen und Chemtrailstreifen?

Kondensstreifen (Contrails)
· sind einige bis mehrere Flugzeuglängen lang
· lösen sich rasch auf
· sehen aus wie Wasserdampf
· sind weiss bis bläulich
· werfen keine Schatten
und beginnen mit  einigen Zentimtern Abstand hinter den normalen Triebwerken

Chemtrails
· sind meist von Horizont zu Horizont sichtbar
· lösen sich nicht auf, sondern breiten sich weit aus bis hin zu milchsuppenartigen Wolkengebilden
· wirken zäh, sind dicht und schmierig
· farblich grauweiss, milchähnlich bis grau
· bilden knollenartige Ausbildungen
· können bei Sonnenschein Schatten werfen und kommen direkt aus den Düsen ohne Abstand
· bleiben lange sichtbar, manchmal mehrere Stunden
· die Teilchen aus verschiedenen giftigen Substanzen sinken mit der Zeit zu Boden und sind nachweisbar

 Seht in den Himmel, beobachtet eine Woche lang – und beurteilt selbst, denn es ist nicht mehr zu übersehen.

P_chem67

Links zu weiteren Informationsseiten:

 

Zusammensetzung der giftigen Streifen am Himmel

Im Wesentlichen werden Bariumsalze sowie Aluminiumpartikel (Untersuchungen des Regenwassers in Kanada zeigen einen 5 bis 20-fachen Aluminiumwert) eingesetzt, wobei auch eine Polymer-Mischung (Kunststoffe) beigemengt wird, die als Trägersubstanz dafür sorgt, dass die “Ladung” bis zu einem Jahr lang in der Luft verbleibt.

Weitere Teile der Substanzen in den Chemtrails wurden identifiziert: Es ist ein Cocktail von JP8+110 Flugzeugkraftstoff versetzt mit Ethylen-Dibromid (EDB). Dieses chemische Pestizid wurde 1983 von EPA als ein definitives Kanzerogen und chemisches Gift verboten.

…..

Aus den zahlreichen Analysen, die von Proben aus Chemtrailrückständen erstellt und im Internet aufgelistet wurden, wurden folgende Substanzen hier gesammelt und aufgelistet (wie erwähnt in Quellen wie  z.B.: http://www.egroups.com/message/fr2/126?,http://www.carnicom.com/bio1.htm undhttp://tripod.com/conspiracy2/contrailsanalyzed.htm).

Äthylenedibromide (Dibromethane) – EDB (C2H4Br2) wurde im Jahr 1984 von EPA verboten und ist ein krebserregender Treibstoffzusatz und ein Insektizid mit einem chloroformähnlichen Geruch. Man sagt, es sei dem Silberjodid ähnlich, das man einst zur Wolkenbildung und für Wettermanipulationszwecke verwendete. Wenn EDB aufgenommen wird, verursacht es eine Schwächung des zentralen Nervensystems sowie Lungenödeme, das ist eine Wasseransammlung in den Lungen. Symptome von Lungenödemen sind Kurzatmigkeit, pfeifende Atmung und Husten. Es besteht eine extreme Reizung der Schleimhäute und des Atmungsapparates.

Pseudomonas aeruginosa – Eine gewöhnliche robuste Bakterienart, die in Schmutz vorkommt (was auf eine mögliche Verunreinigung von Chemtrail-Erdproben hinweist), gewöhnlich jedoch von Firmen wie PathoGenesis für verschiedene Zwecke genetisch hergestellt.

Es stellt sich die Frage: WARUM und WER versprüht diese Substanzen in unseren Himmel, die u.a.  durch Regen und Absinken auch in unseren Boden und unsere Nahrungskette gelangen. So sehen typische Chemtrails aus:

Desweiteren stellt sich die Frage WO wird vor allem gesprüht?

silberjodid

Teilen über:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.