Gaias Kinder

Natürlich nachhaltig.

Wir haben es satt 21. Jan 2017

Wir haben es satt ! 2017

| Keine Kommentare

Wir haben es satt !

Für gesundes Essen und ökologische Landwirtschaft

Wir haben es satt 2017 Demo Berlin

Sei es Glyphosat, Tierschutz, Gentechnik oder Düngerecht: Landwirtschaftsminister Schmidt (CSU) machte sich jedesmal zum Sprachrohr der Agrarindustrie. Umwelt- und Verbraucher/innenschutz, das Wohl der Tiere oder der Erhalt der bäuerlichen Landwirtschaft sind für ihn offensichtlich zweitrangig.

“Diese Entwicklung, das Sterben der Bauernhöfe, die Industrialisierung unserer Landwirtschaft und unserer Lebensmittelwirtschaft können wir in ganz Deutschland, ja in der ganzen Welt beobachten. Agrarkonzerne wie Bayer/Monsanto und Landwirtschaftsminister Schmidt treiben sie voran. Das hat nicht nur Folgen für die betroffenen Bauern und Bäuerinnen. Hunderte Millionen Menschen leiden an Hunger oder Mangelernährung, die Artenvielfalt schwindet, die Klimakrise verschärft sich.”
Nehle Hofer / Bund e.V.

 

Wer sich beteiligen möchte, kann Infomaterial anfordern, Plakate verteilen oder selbst nach Berlin kommen.
Am 21. Januar 2017 fordern wir wieder in Berlin: Bauernhöfe statt Agrarindustrie! Gutes Essen für alle! Demokratie statt Konzernmacht!

Im Wahljahr 2017 wird entschieden: Weiterhin Steuermilliarden für Agrar- und Chemieindustrie, Großgrundbesitz und Tierfabriken? Oder werden die regionale Landwirtschaft und das Lebensmittelhandwerk sowie Tier- und Umweltschutz gefördert? Wir wollen eine sozial gerechte Agrarpolitik! Kleinere und mittlere Höfe müssen überleben können.

Die Lage der bäuerlichen Betriebe in Deutschland ist schon jetzt dramatisch. In den letzten zehn Jahren mussten mehr als 100.000 Höfe in Deutschland ihre Tore schließen. Eine Trendumkehr ist nicht abzusehen. Im Gegenteil: Mit Elefantenhochzeiten, wie der von Bayer mit Monsanto, wollen Agrarkonzerne noch mehr Einfluss auf unsere Ernährungsgrundlagen erhalten – Pestizide, Patente und Gentechnik für Konsument*innen inklusive. Bayer-Monsanto würde bei einer erfolgreichen Fusion zum globalen Marktführer in Sachen Saatgut und Pestizide und könnte fast im Alleingang bestimmen, was Landwirt*innen pflanzen und Verbraucher*innen essen.

Demokratie statt Konzernmacht!

Weitere Infos unter:

Aufruf: https://www.bund.net/themen/massentierhaltung/tierhaltung/wir-haben-es-satt/

Infos auf Facebook teilen: https://www.facebook.com/events/171131620015780

Wir haben es satt: http://www.wir-haben-es-satt.de/start/aufruf/

 

Teilen über:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.